Gymnasium Dinkelsbühl
Naturwissenschaftlich-technologisches
und Sprachliches Gymnasium
Gymnasium Dinkelsbühl
Ulmer Weg 5
91550 Dinkelsbühl
Tel 09851 5554070
Email sekretariat&gymdkb!de
image/svg+xml

Projekt Erasmus+ mit dem Liceo Enrico Medi in Villafranca (Verona)

Der Wahlkurs Italienisch besuchte, wie die Jahre zuvor auch, im Frühjahr unsere Partnerschule Liceo Enrico Medi in Villafranca, allerdings dieses Jahr mit dem Unterschied, dass die Zusammenarbeit nun zum Projekt Erasmus+ gehört. Unter dem Titel „Pensiero critico e pensiero digitale nel contesto interculturale“ („Digitale und kritische Ideen im interkulturellen Kontext“) ist das Gymnasium Dinkelsbühl seit Herbst 2018 Teil einer Strategischen Partnerschaft im Schulbereich im Programm Erasmus+ der Europäischen Union. Das bedeutet, dass wir zusätzlich zu den Aufenthalten in Villafranca und Dinkelsbühl auch zwischendurch, vor allem online über eTwinning, enger zusammenarbeiten und auch finanziell unterstützt werden. Für die erste Phase der Zusammenarbeit haben wir uns den Bereich Musik ausgesucht und uns beispielsweise mit unserer Lieblingsmusik vorgestellt und gemeinsame Online-Umfragen zum Thema Musik durchgeführt, sodass wir uns schon aus der Online-Plattform kannten und ganz gespannt waren, die Italiener dann auch persönlich kennen zu lernen.
Die beiden Lehrkräfte Frau Abel, welche den Wahlunterricht Italienisch leitet, und Frau Thomaser begleiteten uns beim ersten Besuch in Villafranca, welcher vom 30.03.19 bis zum 06.04.19 stattfand.
Nach einer langen Zugfahrt wurden wir Samstagabend von den Italienern am Bahnhof herzlich mit Plakaten und Fähnchen begrüßt und konnten danach das restliche Wochenende in unseren Gastfamilien verbringen, ohne dass es ein schulisches Programm gab. Am Montagmorgen wurde uns von ein paar ausgewählten Italienern das Liceo Enrico Medi gezeigt, vorgestellt und anschließend wurden alle von dem Direktor der Schule und den involvierten Lehrkräften begrüßt. Nun wurden wir in gemischte Gruppen eingeteilt, in denen wir ein Musikgenre und ein Lied dazu bekamen. Jetzt war die Kreativität der Schüler gefragt, da sie das Genre ohne Text auf ein Plakat malen oder basteln sollten, damit die anderen später bei der Vorstellung erraten konnten, um welche Musikrichtung es sich handelt. Hierbei standen uns die verschiedensten Materialien wie Perlen, Stoffe und Zeitungen zur Verfügung.
Am nächsten Morgen ging es nach Verona, wo die italienischen Schüler uns die Stadt auf Deutsch vorstellten. Unter anderem wurden hier die Arena in Verona und der berühmte Balkon aus der Geschichte von Romeo und Julia gezeigt. Anschließend stand es uns offen, ob wir noch in Verona bleiben wollten oder nicht. Am Mittwoch stand die Fahrt nach Milano an, wo wir zunächst einige Stunden Freizeit hatten. Danach stand eine Stadtführung an, in der sowohl der Dom als auch andere Sehenswürdigkeiten gezeigt wurden. Einer der Höhepunkte war hier der Besuch des Teatro alla Scala, des berühmten Opernhauses. Trotz des schlechten Wetters an diesem Tag konnte uns aber keiner die gute Laune, die wir hatten, nehmen.
Am Donnerstag wurden nun die Plakate (siehe Fotos) vorgestellt und das beste Plakat gewann einen Preis. Anschließend gingen wir alle zusammen mit unseren von den Italienern als Geschenk vorbereiteten Erasmus-Shirts in das Theater Ferrarini von Villafranca, wo wir bei einer offiziellen Veranstaltung auch die anderen Schüler des Erasmus+ Projektes, unter anderem die Spanier, kennenlernen konnten. Dort wurden nun einige Elemente des Projekts vorgestellt, Spiele gespielt, Musiker traten auf und als Highlight sangen alle gemeinsam die europäische Hymne auf Latein. Freitag ging es dann mit dem Bus erst nach Lazise und dann durften wir in einer Zeitspanne von mehreren Stunden von Bardolino nach Garda laufen, wo es dann anschließend noch einen Flashmob gab. Am Abend veranstalteten die Italiener noch eine Abschiedsfeier für uns, welche außerschulisch stattfand. Samstag war nun der Abschied, welcher für viele sehr traurig war, auch wenn klar war, dass wir uns ja alle im September schon wieder sehen würden.
Wir Schüler sind sehr froh, dass wir die Möglichkeit haben, an so einem Austausch teilnehmen zu können und haben dabei, glaube ich, alle Vorurteile, die es vielleicht gegenüber der anderen Kultur gab, aus dem Weg räumen können.

Erasmus+

Das Gymnasium Dinkelsbühl ist seit Herbst 2018 Teil einer Strategischen Partnerschaft im Schulbereich im Programm Erasmus+, einem Programm der Europäischen Union für Bildung, Jugend und Sport.

Neben dem Liceo Enrico Medi in Villafranca bei Verona (Italien) als koordinierende Schule sind diese Partnerschulen am Projekt beteiligt:

  • IES Sevilla la Nueva in Spanien
  • Röntgen-Gymnasium Würzburg
  • Gymnasium Dinkelsbühl

Das Thema des Projekts lautet:

"Pensiero critico e pensiero digitale nel contesto interculturale" ("Digitale und kritische Ideen im interkulturellen Kontext")

Aktuell arbeitet der Wahlkurs Italienisch, der am Gymnasium Dinkelsbühl für die neunten und zehnten Klassen angeboten wird, hierzu mit der Klasse 3D des Liceo Enrico Medi in Villafranca zusammen.

Die Kooperation findet dabei einerseits virtuell über die geschützte Online-Plattform eTwinning statt, die für Kontakte und Zusammenarbeit im Schulbereich in ganz Europa kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Andererseits treffen sich die Schülerinnen und Schüler auch zur direkten Zusammenarbeit (Mobilitäten). Dazu fährt die Gruppe aus Dinkelsbühl vom 31.03.-06.04.2019 nach Villafranca. Der Gegenbesuch in Dinkelsbühl findet dann im September 2019 statt. Weitere Mobilitäten sind auch für das Schuljahr 2019/20 geplant.

Die Schülerinnen und Schüler gestalten in der direkten, aber auch in der digitalen Zusammenarbeit ein digitales Produkt, das am Ende des Projekts veröffentlicht wird. Die Projektarbeit und die Mobilitäten sind dabei finanziell durch Erasmus+ gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.