Gymnasium Dinkelsbühl
Naturwissenschaftlich-technologisches
und Sprachliches Gymnasium


Weihnachtsrätsel

Liebe Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse,

für die Adventszeit gibt es ein biologisches Rätsel. Wir würden uns freuen, wenn viele von euch mitmachen würden.

In der Glasvitrine neben dem Biologiesaal 02 findest du viele verschiedene biologische Prachtstücke. Leider stimmt die Beschriftung in der Vitrine nicht ganz.

Ein Beispiel:

Natürlich gehört dieser Vogel nicht zu einer neuentdeckten Art namens Selma, sondern ist eine einheimische Amsel.

Es wurden bei der Beschriftung lediglich die Buchstaben falsch angeordnet.

SELMA = AMSEL

Finde heraus, welche biologischen Exemplare sich hinter den anderen Buchstabensalaten auf den Schildern in der Vitrine verstecken. Gruppiere dazu die Buchstaben sinnvoll um.

Ein Formular, auf dem du alle Lösungen angeben kannst, bekommst du im Sekretariat. Gib deine Lösung auch dort bis spätestens Donnerstag, 20.12.2018, wieder ab.

Die Schülerin bzw. der Schüler mit den meisten richtigen Antworten kann einen Abreißkalender „Forschen, staunen und entdecken“ gewinnen. Gibt es mehrere Schülerinnen bzw. Schüler mit der gleichen Anzahl richtiger Antworten entscheidet das Los!

 

 

 

 

 

Auf ein gutes Gelingen.

Mit weihnachtlichen Grüßen,

Eure Biologielehrer

 

Gesundes Pausenbrot

Gesundes Pausenbrot – ein Ernährungsprojekt der Klasse 10a

Wir, die Klasse 10a, veranstalteten am 06.02.18 den Pausenverkauf "I bims 1 gesundes Essen". Dieses Projekt wurde bereits früher an unserer Schule durchgeführt und wurde von uns im Rahmen des Themas "Ernährung und Verdauung" wieder in Angriff genommen. Unser Angebot bestand ausschließlich aus gesunden Nahrungsmitteln, wie Obstspießen, Bagel mit Frischkäse, Bananenmilch sowie Broten mit Käse oder Schnittlauch. Zusammen mit unserer Biologie-Lehrerin Frau Grau bereiteten wir dieses Projekt zwei Wochen lang im Unterricht vor. Dazu mussten wir zunächst festlegen, welche Produkte wir zu welchen Preisen anbieten wollen, uns in Gruppen einteilen und uns wirklich um alles kümmern: von der Besorgung der Küchenutensilien, über die Rohstoffe bis hin zur Logistik, dem Wechselgeld und den Räumlichkeiten. Unsere Produkte mussten einfach zuzubereiten sein, aber auch schmecken und Lust auf mehr machen! So lernten wir eigentlich alles, was man dazu benötigt, um ein erfolgreiches Catering auf die Beine zu stellen. Zudem gestalteten wir Informationsplakate im Kunstunterricht, sowie Werbungszettel und hingen sie im Schulhaus auf, damit alle informiert waren. Nach zahlreichen Anrufen und Preisvergleichen konnte wir endlich die Bestellungen bei verschiedenen Supermärkten aufgeben und gingen dann am Tag vorher gemeinsam in unseren Gruppen einkaufen. Als es dann am Dienstag so weit war, trafen wir uns mit all unserem Material um 8 Uhr im Raum 05 zur Vorbereitung. Am Anfang war es noch etwas hektisch und unruhig, da wir aufgeregt waren und sich alle Teams erst einmal einspielen mussten. Alles musste selbst gemacht werden. An diesem Tag lernte so manch einer den perfekten Umgang mit dem Toaster (eine wichtige Schlüsselqualifikation für das Leben außerhalb der Schule) und es wurde unter den kritischen Blicken des Klassenteams festgelegt, wie viel Butter auf ein Brot musste, damit es sich gut verkaufte. Frau Grau fuhr sogar noch einmal einkaufen, da wir in der Planung bei der Butter etwas zu sparsam gewesen waren. Doch eine halbe Stunde vor dem ersten Pausenverkauf hatte jeder seinen Platz gefunden, das Essen war vorbereitet und in der Aula auf Tischen zum Verkauf bereitgestellt. Zwischen der ersten und zweiten Pause zogen wir auch noch von Klassenzimmer zu Klassenzimmer und verkauften so einen Großteil unseres Essens. Am Ende des Schultages konnten wir nach Abzug der Einkäufe einen Gewinn von 110 € verzeichnen, unser Projekt war also gelungen! Glücklich und zufrieden konnten wir 55 € davon an Dumelang e. V. (ein Spendenprojekt für afrikanische Kinder) spenden, die andere Hälfte wurde in unsere Klassenkasse einbezahlt. Schlussendlich stand noch das Aufräumen und Putzen an, das wir aber innerhalb kürzester Zeit gemeinschaftlich erledigten. Müde, aber mit einem Lächeln auf den Lippen, gingen wir um 12:55 Uhr nach getaner Arbeit nach Hause. In der Abschlussreflexion stellten wir fest, dass wir wirklich fürs Leben gelernt hatten (Butter!). Das selbstständige, praktische Arbeiten an unserem eigenen Projekt hat uns ungemein motiviert, so dass wir allen kommenden 10. Klassen nur raten können: traut euch dieses Projekt zu verwirklichen! Es lohnt sich auch einmal außerhalb der Fächergrenzen zu denken und zu handeln! Zum Schluss möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei allen bedanken, die uns unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht auch an unseren Hausmeister Herrn Krehn für das Prüfen der elektrischen Geräte, an das Mensateam für die bedingungslose Unterstützung und an Frau Grau.

27.05. - 29.05
Kolloquium
30.05.
Christi Himmelfahrt
31.05.
Kolloquium
03.06. - 07.06
Mündliche Prüfungen
09.06.
Pfingstsonntag
10.06.
Pfingstmontag
11.06. - 21.06
Pfingstferien
20.06.
Fronleichnam
Platzhalter

Gymnasium Dinkelsbühl, Ulmer Weg 5, 91550 Dinkelsbühl, Tel. 09851/5554070